Betondachsteine Dacheindeckung mit Dachsteinen

Dachsteine trotzen extremen Wetterbedingungen wie Regen, Hagel, Schnee und Sturm, sind bruchfest und besonders frostbeständig. Ein Dachstein ist von Form und Optik her dem Ziegel sehr ähnlich. Der wesentliche Unterschied besteht in der Materialzusammensetzung: Dachsteine bestehen zu 70 % aus Sand, 20 % Zement, 8% Wasser sowie einem geringen Anteil Eisenoxid zur Durchfärbung und Acrylatdispersion zur Deckbeschichtung.

Die historische Entwicklung der Dachsteine begann erst vor 150 Jahren. Schon damals boten diese fru?hen Dachsteine besseren Schutz vor Feuer, waren frost- und witterungsbeständig. Und auch das gegenu?ber den damaligen Dachziegeln fast um die Hälfte geringere Gewicht war ein Vorteil. Heute liegt der Anteil der Betondachsteine fu?r Dachdeckungen bei ca. 40%. Das Angebot an verschiedenen Flächensteinformen ist etwas kleiner als bei den Ziegeln, Formsteine sind aber in allen nötigen Varianten vorhanden. Die Farbpalette ist umfangreich, der größte Anteil wird aber in den klassischen Farben Rot, Braun und Anthrazit gekauft.

Bei der Auswahl des Bedachungsmaterials sollte auf langjährige Herstellergarantien geachtet werden. Vorteile bieten hier Dachsteine mit schmutzabweisender Wirkung. Hierbei wird die Oberfläche des Dachsteins mit feinem Mikromörtel geglättet und anschließend oberflächenveredelt. Hierdurch erhält man eine besonders glatte Oberfläche, auf der ein Regenschauer Schmutz oder Staub leichter wegspu?len kann.