Holzfaser Aufdach-Dämmung

Um im Sommer eine Überhitzung von bewohnten Dachräumen zu vermeiden, ist es wichtig, dass der eingesetzte Dämmstoff nicht nur im Winter vor Kälte sondern auch im Sommer vor Hitze schützt. Deshalb sollte er zum einen eine niedrige Wärmeleitfähigkeit und zum anderen eine hohe Wärmespeicherfähigkeit aufweisen. Die GUTEX Holzfaserdämmplatte vereint diese beiden Eigenschaften in idealer Weise!

Bei der Dachdämmung spielt neben dem Kälte- und Hitzeschutz auch der Schallschutz eine bedeutende Rolle. Sowohl die offenporige Faserstruktur, als auch die hohe Speichermasse der GUTEX Platte sorgen für beste Schallschutzwerte! Darüber hinaus beeinflussen die Dämmplatten durch die sehr hohe Diffusionsoffenheit (=3) und die Eigenschaft, bis zu 20% des Plattengewichtes an Luftfeuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben, ohne an Dämmwirkung zu verlieren, das Innenraumklima entscheidend positiv!

Zwischensparren-Dämmung

Zwischen den Sparren sollte bei Dachkonstruktionen die Dämmung fugendicht abschließen und einfach zu verarbeiten sein. GUTEX Thermoflex ist die flexible Dämmplatte aus Holz für Zwischensparren- und Gefachdämmungen. Die elastischen, federnden Dämmplatten sind flexibel und lassen sich deshalb einfach zwischen Sparren einsetzen. Durch die Kombination von winterlichem Kälte-, sommerlichem Hitze-, Schall- und Brandschutz sowie Dampfdiffusionsoffenheit und Feuchteregulierung wird wie bei allen anderen GUTEX Dämmplatten ein hoher Wohnkomfort gewährleistet.

Vorteile

  • Minimierung von Wärmebrücken
  • hervorragende Dämmwirkung
  • zweite wasserführende Schicht
  • sehr guter sommerlicher Hitzeschutz durch hohe Wärmespeicherkapazität
  • winddicht und wasserabweisend
  • besonders stabil und feuchterobust, daher kein Durchhängen der Platte
  • speziell geeignet für die Vorfertigung von Elementen und für die Baustellenmontage
  • leicht zu verarbeiten: Ab 60 mm trocken durchtrittsicher bis 1 m Sparrenabstand und 100 kg bei nicht schwebenden Stößen – Anforderungen der ONR 222 19-2 hinsichtlich der Begehbarkeit von Unterdächern werden erfüllt
  • mit geprüften Systemaufbauten für eine F 90-B Gebäudeabschlusswand
  • kaum Faserabrieb
  • gute Haftung von Klebebändern, daher mindestens 50 % Primer-Einsparung
  • die Befestigung im Dach erfolgt lediglich durch zugelassene 8 mm Einfachgewindeschrauben oder Klammern (bis 40 mm Dicke)
  • einfaches Zusammenschieben durch abgeschrägtes Nut-und-Feder-Profil